INTES Ingenieurgesellschaft für technische Software mbH

INTES Ingenieurgesellschaft für technische Software

INTES ist ein unabhängiges, privat geführtes Technologieunternehmen zur Finite-Element Simulation mit Standorten in Stuttgart, Paris und Tokio. INTES entwickelt mit PERMAS eine voll integrierte Standardsoftware für Thermomechanik, Vibroakustik und Optimierung. "Making Realistic Simulations Practical" fasst das Ziel und den Fokus, High-End Technologie für die Kunden bereitzustellen, zusammen. Dazu bietet INTES Beratung und Schulung sowie Dienstleistungen bei der Durchführung von Berechnungsprojekten. Darüber hinaus werden für Kunden auch Dienstleistungen bei der Softwareentwicklung im Umfeld von PERMAS und zur Steigerung der Produktivität im CAE-Prozess durchgeführt. Die international anerkannte und weltweit eingesetzte Software PERMAS bietet einen mächtigen Funktionsumfang und extreme Rechenleistung sowie höchste Zuverlässigkeit. Sie ermöglicht die Berechnung und Simulation technischer Vorgänge in vielen Anwendungsbereichen, wie Steifigkeit, Festigkeit, Kontakt, Schwingungen, Akustik, Temperatur- und elektromagnetische Felder. Außerdem sind vielfältige Optimierungsmethoden in PERMAS integriert, wie Topologie-Optimierung, Form-Optimierung und Dimensionsoptimierung.

Projektziele

Der Schwerpunkt des von INTES bearbeiteten Teilprojekts liegt in der Erarbeitung von Schnittstellen und Verknüpfungen der bei der durchgängigen numerischen Analyse von Gussbauteilen auftretenden Teildispziplinen Giessimulation, ZP-Simulation und Betriebsfestigkeitsbewertung mit der Topologie- und Formoptimierung in PERMAS. Das umfasst zunächst die Etablierung einer Prozesskette, in der die einzelnen Disziplinen, die in die Bauteilentwiclung einfließen, miteinander in einer Gestaltoptimierung verknüpft werden. Darüberhinaus soll die direkte Berücksichtigung evtl. auftretender und nicht vermeidbarer Ungänzen in der Beanspruchungssimulation ermöglicht, sowie spezifische und weiterentwickelte Fertigungsrestriktionen aus dem Gießprozess und der zerstörungsfreien Prüfung in die Topologie- und Formoptimierung implementiert werden.


We appreciate your feedback